IM FOKUS


Piktogramm Virus orange

Coronavirus

Die wirtschaftliche Landesversorgung hat mit verschiedenen Massnahmen die Wirtschaft unterstützt. Die Massnahme, die dafür sorgt, dass genügend Medikamente zur Behandlung von COVID-19-Patienten vorhanden sind, bleibt in Kraft. Die Inlandproduktion wie auch der Import von Gütern des täglichen Lebens sind nach wie vor sichergestellt.

Haben Sie Fragen zur Versorgung mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen, hier finden Sie Antworten.


Teaserbild Wasserreservoir

Trinkwasserversorgung in schweren Mangellagen

Hahnen auf, das Trinkwasser fliesst und ist geniessbar. Verantwortlich dafür sind die Kantone und Gemeinden. In einer schweren Mangellage tragen Vorschriften des Bundes dazu bei, dass die gewohnte Versorgung mit Trinkwasser funktioniert.

Teaserbild Ethanol

Ethanolvorräte - Übergangslösung gutgeheissen

Das Parlament hat eine Übergangslösung für die Einrichtung von Ethanolvorräten gebilligt. Damit ist gewährleistet, dass kurz- und mittelfristig  genug Ethanol für die Versorgung des Landes zur Verfügung steht.

Teaserbild Leitfaden Treibstoffversorgung

Damit der Feuerwehr nicht das Benzin ausgeht

Sanität, Polizei und andere Blaulichtorganisationen sollen stets mobil sein - auch z.B. bei Stromausfall. Dazu müssen Tankstellen auch ohne Strom weiter funktionieren können. Für die entsprechende Vorbereitung der Kantone hat die wirtschaftliche Landesversorgung Empfehlungen erarbeitet.

Teaserbild_Notvorrat_D

Notvorrat

Wie nützlich ein Notvorrat ist, hat sich in den ersten Wochen der Corona-Krise gezeigt. Zum Notvorrat gehören lagerfähige Lebensmittel für rund eine Woche und 9 Liter Wasser pro Person. Der persönliche Vorrat sollte den eigenen Ernährungsgewohnheiten entsprechen.

Bild_Meldestelle

Meldestelle

Die Meldestelle hat zum Ziel, Lieferunterbrüche bei Medikamenten rasch zu erfassen und Massnahmen zur Sicherung der Versorgung der Patienten zu ergreifen.

Bild_IKT

IKT-Minimalstandard

Der Standard bietet Betreibern von kritischen
Infrastrukturen Hilfestellung und konkrete Handlungsanweisungen zur Verbesserung ihrer IKT-Resilienz.

 

https://www.bwl.admin.ch/content/bwl/de/home.html