Notvorrat

Teaserbild_Notvorrat_D

Kluger Rat - Notvorrat

Lebensmittel und andere Verbrauchsgüter werden täglich über ein gut funktionierendes Verteilersystem transportiert. Fällt dieses Transportsystem aufgrund blockierter Strassen oder aus anderen Gründen aus, können kleinere Ortschaften innert kurzer Zeit von der Lebensmittelversorgung abgeschnitten werden. Man geht heute davon aus, dass ein Versorgungsunterbruch zwar nicht Monate, aber doch mehrere Tage andauern könnte. Deshalb empfiehlt die wirtschaftliche Landesversorgung, einen Vorrat für rund eine Woche zu halten.

Da bei einem Stromunterbruch auch Bancomaten betroffen sind und elektronische Zahlungsmittel wie Debit- und Kreditkarten oder die Bezahlung via Smartphone ausfallen können, empfiehlt die WL eine minimale Bargeldreserve in kleinen Scheinen.

Die Broschüre «Kluger Rat – Notvorrat» erklärt, was in den Vorrat gehört. Sie können das Dokument hier herunterladen:

Broschüre «Kluger Rat - Notvorrat» (PDF, 1 MB, 17.11.2020)

Aktuell

Fast die Hälfte der Bevölkerung will gemäss Umfrage weiterhin keinen Notvorrat

Eine im Sommer durchgeführte Online-Umfrage zum Ernährungs-, Bewegungs- und Gesundheitsverhalten der Bevölkerung in der Schweiz während des Lockdowns liefert auch Erkenntnisse zur Vorratshaltung. Vor dem Lockdown hatten über zwei Drittel der Befragten immer oder meistens Lebensmittel als Vorrat zuhause. Knapp die Hälfte der Befragten hatte immer oder meistens einen Vorrat an Wasser.

Während des Lockdowns (13. März bis 26. April 2020) wurden zwar Lebensmittel angehäuft. Dies geschah aber vielfach, weil die Leute weniger häufig einkaufen gingen. Fast die Hälfte der Befragten änderte ihr Verhalten gegenüber Vorräten nicht, da keine Engpässe bei Lebensmitteln erkennbar gewesen seien

Seit dem Lockdown kennen 56 Prozent der Befragten die Empfehlungen für einen Notvorrat. 18 Prozent davon gaben an, dass sie erst während der COVID-19-Krise  auf das Thema Notvorrat aufmerksam wurden. 44 Prozent haben die Absicht, auch künftig einen Lebensmittel- und/oder Wassernotvorrat zu halten. Laut der Umfrage, die das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) durchführen liess, gaben ebenso viele der Befragten an, weiterhin keinen Vorrat anlegen zu wollen.

(27.11.2020)

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 27.11.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bwl.admin.ch/content/bwl/de/home/themen/notvorrat.html