NCS-Strategie

Verwundbarkeitsanalyse

2012 erliess der Bundesrat die « Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken » (NCS). Zur Umsetzung der NCS wurden mehrere Massnahmen beschlossen, mit denen drei Zielsetzungen verfolgt werden:

  • eine zuverlässige Frühwarnung vor Cyber-Risiken,
  • die Stärkung der Widerstandsfähigkeit (Resilienz) der kritischen Infrastrukturen gegenüber Cyber-Risiken,
    sowie
  • eine generelle Reduktion der bestehenden Cyber-Risiken, in allen Ausprägungen (Cyber-Kriminalität, Cyber-Spionage, Cyber-Sabotage).

Diese Ziele sollen dank einer ganzen Palette von Massnahmen erreicht werden, die durch verschiedene Bundesstellen umgesetzt werden. Im Hinblick auf die Stärkung der Widerstandsfähigkeit der kritischen Infrastrukturen ist die Durchführung von Verwundbarkeitsanalysen vorgesehen. Das BWL hat im Rahmen der NCS die Verantwortung zur Durchführung der Verwundbarkeitsanalysen sowie zur Ausarbeitung von Massnahmen zur Steigerung der Widerstandsfähigkeit in 12 kritischen Teilsektoren übernommen.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 16.03.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bwl.admin.ch/content/bwl/de/home/themen/ikt/ncs_strategie.html