Branchenstandards

Minimalstandard für die Sicherheit der IKT in der Wasserversorgung

Titelseite Minimalstandard Trinkwasser d

Minimalstandard Wasserversorgung (PDF, 25 MB, 04.04.2019)

Das im IKT-Minimalstandard für Trinkwasser gewählte risikobasierte Vorgehen ermöglicht es Wasserversorgern jeder Grösse, sich selbständig anhand eines einheitlichen Branchen-Standards betreffend Cyber-Risiken einzuschätzen und ihr Schutzniveau entsprechend ihrer Ressourcen, Risikobeurteilung und Versorgungsrelevanz anzupassen. Der IKT-Minimalstandard stützt sich dabei auf bestehende, bewährte Grundlagen wie beispielsweise die Risiko- und Gefährdungsanalyse der Wasserversorgung des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung. Dies ermöglicht ein einheitliches Vorgehen, welches vergleichbare Resultate in der Branche erlaubt und das Sicherheitsniveau der IKT-Systeme in der Wasserversorgung gesamthaft verbessert.

Der IKT-Minimalstandard bietet ein praxistaugliches Rahmenwerk, damit sich die Wasserversorger mit einem möglichst hohen Sicherheitsniveau gegen Angreifer sowie Fehlmanipulationen vorbereiten und sich trotz eines Vorfalls möglichst rasch wieder erholen können. Ein zentrales Ziel ist es, die Anwender nicht nur theoretisch zu informieren, sondern sie mit Hilfe von konkreten Umsetzungsbeispielen bei der selbständigen Einführung des IKT-Minimalstandards zu begleiten und zu unterstützen.

Der Standard wurde mit dem Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW erstellt. Der SVGW bietet interessierten Anwendern weitere Informationen und Ausbildungen zur Anwendung des IKT-Minimalstandards an. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des SVGW.
 

Letzte Änderung 05.04.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bwl.admin.ch/content/bwl/de/home/themen/ikt/ikt_minimalstandard/ikt_branchenstandards.html