Massnahmenübersicht

Energie in unterschiedlichen Formen ist eine unabdingbare Schlüsselressource für die heutige Gesellschaft. Um eine schwere Mangellage zu verhindern bzw. ohne grössere Schäden für Wirtschaft und Gesellschaft bewältigen zu können, bereitet der Fachbereich Energie (in einigen Fällen auch die Fachbereiche Industrie bzw. IKT) Massnahmen für Erdöl, Erdgas, Elektrizität und Holz vor.

Alarm-Licht-rot

Aktuell

Energie: Bundesrat genehmigt Krisenstab für Energiemangellage

Am 30. September 2022 hat der Bundesrat den Krisenstab genehmigt, der zum Einsatz gelangt, sollte es in der Schweiz beim Gas oder beim Strom zu einer Mangellage kommen. Dieser würde die aktuelle Krisenorganisation erweitern. Es wird ein Single Point of Contact (SPOC) als Kontaktstelle für die Kantone und die von den Massnahmen betroffenen Wirtschaftssektoren eingerichtet.

Dieser wird von André Duvillard, dem ehemaligen Delegierten des Sicherheitsverbundes Schweiz, gebildet. Der SPOC wird ab dem 10. Oktober 2022 alle Anfragen der Kantone und der Wirtschaftssektoren entgegennehmen, die von Massnahmen betroffen sind, welche eine Mangellage verhindern sollen.

Die Covid-19-Krise hat gezeigt, wie wichtig es ist, die verschiedenen Partner bereits in den Phasen vor den endgültigen Entscheidungen einzubeziehen. Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen, können sich weiterhin an die Hotline richten.

Medienmitteilung: Energie: Bundesrat genehmigt Krisenstab für Energiemangellage

Krisenstab - Organigramm (PDF, 198 kB, 30.09.2022)

(30.09.2022)

Letzte Änderung 30.09.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bwl.admin.ch/content/bwl/de/home/themen/energie/massnahmen_des_bereichs_energie.html