Massnahmen der WL

Die wirtschaftliche Landesversorgung hat im Frühjahr mit verschiedenen Massnahmen die Wirtschaft unterstützt. Die meisten sind nun nicht mehr nötig. Die Massnahme, die dafür sorgt, dass genügend Medikamente zur Behandlung von COVID-19-Patienten vorhanden sind, bleibt in Kraft.

Koordination der Versorgung von wichtigen COVID-19 Arzneimitteln

Mit verschiedenen Massnahmen stellt die Schweiz sicher, dass genügend medizinische Güter vorhanden sind, um die Bevölkerung zu versorgen:

Die grundlegenden Arzneimittel für die Versorgung von COVID-19-Patienten werden von BWL, BAG, Swissmedic und von verschiedenen Expertengruppen überwacht. Das BWL ermittelt dabei in regelmässigen zeitlichen Abständen die Lagerbestände sowie deren Reichweiten bei den Lieferanten.

Das BWL ist zudem Teil der Interdepartementalen Arbeitsgruppe «Medizinische Güter», welche den Bedarf und den Einsatz der zu beschaffenden Güter definiert (gemäss Covid-19-Verordnung 3 vom 19. Juni 2020).

Detaillierte Informationen zur Versorgung der Schweiz mit wichtigen medizinischen Gütern finden Sie hier.

Massnahmen, die nicht mehr in Kraft sind

Verordnung über die Beschränkung der Abgabe von Arzneimitteln

Zur Sicherstellung einer gleichmässigen, flächendeckenden Versorgung beschloss der Bundesrat per 18.03.2020, die Abgabemengen pro Verkauf bei bestimmten Medikamenten einzuschränken. Die Verordnung war sechs Monate in Kraft.

Weiterführung von Massnahmen zur Aufrechterhaltung der Transportkapazitäten

Zu Beginn des COVID-19-Ausbruchs hat die wirtschaftliche Landesversorgung (WL) zusammen mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA Massnahmen ergriffen, um die Transportkapazitäten zu unterstützen. Diese Massnahmen waren bis zum 2.Juni 2020 gültig.

Transportunternehmen, welche für den Transport von anderen Gütern vom Sonntags- und Nachtfahrverbot abweichen wollen, werden wieder auf den ordentlichen Bewilligungsweg verwiesen. Sie können die Bewilligung für Einzeltransporte unter www.sonderbewilligung.ch beantragen. In dringenden Fällen können auch die kantonalen Polizeikommandos Bewilligungen für Einzeltransporte erteilen.

Antrag um Bestätigung der Versorgungsrelevanz

Die WL hatte Unternehmen, die für die Versorgung des Landes unerlässlich sind, mit einem Schreiben ihr Interesse an der Aufrechterhaltung dieses Betriebes bestätigt. Diese Schreiben sind weiterhin gültig.

Zurzeit werden keine neuen Bestätigungen ausgestellt.

Letzte Änderung 19.10.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bwl.admin.ch/content/bwl/de/home/themen/coronavirus/coronavirus_massnahmen_der_wl.html